Der regen

Der Regen Arbeitsblätter

Definition, Rechtschreibung, Synonyme und Grammatik von 'Regen' auf Duden online nachschlagen. Wörterbuch der deutschen Sprache. Traducciones en contexto de "Der Regen" en alemán-español de Reverso Context: der Regen aufhört. SINGULAR, PLURAL. NOMINATIV, der Regen, die Regen. GENITIV, des Regens​, der Regen. DATIV, dem Regen, den Regen. AKKUSATIV, den Regen, die. Das grammatikalische Geschlecht (Genus) von Regen ist neutral Der Artikel im Nominativ ist deswegen das. Deutsche sagen also: das Regen. Das Genus im. Der Plural wird sehr selten benutzt. Anstelle dessen wird meist Regenschauer oder Regenfälle verwendet. Worttrennung: Re·gen, Plural: Re·gen. Aussprache.

der regen

Deklination Substantiv Regen: im Plural, Genitiv, allen Kasus, mit Bedeutungen, Übersetzungen, Sprachausgabe und Downloads. Der Plural wird sehr selten benutzt. Anstelle dessen wird meist Regenschauer oder Regenfälle verwendet. Worttrennung: Re·gen, Plural: Re·gen. Aussprache. Übersetzung Deutsch-Französisch für der Regen im PONS Online-Wörterbuch nachschlagen! Gratis Vokabeltrainer, Verbtabellen, Aussprachefunktion.

Der Regen Video

J.S. Bach - Cantata BWV 18 "Gleich wie der Regen" (J.S. Bach Foundation)

Der Regen - Navigationsmenü

Leichte-Sprache-Preis German Der saure Regen fiel auf unsere Wälder. German Hier fällt der wenigste Regen im Land, der geringste Niederschlag. Vorvergangenheit in der indirekten Rede. Der Regen schlug gegen das Fenster. Der Regen auf dem Auto ist eine Taufe. Vielen Dank! Sophie simnett Regen bei Cape Gloucester hat jedes Wort ausgelöscht. Zahlen und Ziffern. Neuen Eintrag schreiben. Click Nun, im Juni regnet es, und so drängten visit web page uns alle oft unter diesem Blechdach zusammen, und warteten darauf, dass der Regen endet. Acerca de bab. Getrennt- und Zusammenschreibung. Das Wort des Tages. German In der Subsistenzlandwirtschaft geht es nicht um Preiskalkulationen, sondern darum, ob es in der nächsten Saison genug Regen geben wird. Spanish lluvia. Richard jr Der Regen kommt, die Sonne kommt, die Soldatenmänner gehen.

Diese konzentrieren sich an den jeweiligen orografischen Hindernissen, wo oft hohe Niederschlagsmengen erreicht werden.

Nach der Thermodynamischen Föhntheorie kann der weitere Verlauf wie folgt aussehen: Auf der windabgewandten Lee-Seite erwärmt sich die absinkende Luft, sofern sie komplett ausgeregnet ist, wieder trocken adiabatisch um ein Grad Celsius pro Meter, also schneller als die Abkühlung beim Aufstieg erfolgte.

Das kann in tiefen Lagen zu einer wärmeren Luftströmung auf der Lee-Seite führen, die als Föhn bekannt ist. Gebirge und andere geografische Erhöhungen haben aufgrund dieser Vorgänge und allgemein vorherrschender Hauptwindrichtungen meist eine Regen- oder Wetterseite mit erhöhter Niederschlagsintensität.

Die Gebiete auf der windabgewandten Seite des Gebirges erhalten weniger Niederschläge, sie liegen aufgrund des Lee-Effekts im Regenschatten.

Konvektionsregen ist Regen aus Wolken, die sich aufgrund von Konvektionsströmungen bilden. Abhängig von der geografischen Lage, kann er zwischen mehreren Minuten Wolkenbrüche und mehreren Tagen Tropenregen dauern.

Die dabei entstehenden bodennahen feuchten Luftmassen werden, aufgrund von ebenfalls durch die Wärme am Boden verursachten Luftströmungen Wärmeströmungen , in die Höhe transportiert.

Erreichen sie ihre Sättigung, so bilden sich Wolken. Bei optimalen Bedingungen bilden sich so in nur wenigen Stunden oft sehr starke Konvektionsgewitter.

Diese treten vor allem in tropischen, aber auch vielen anderen Gebieten der Erde speziell zur warmen Jahreszeit , häufig am frühen bis späteren Nachmittag auf.

Frontregen wandert mit der Front mit, Frontregen tritt auch an der Rückseite von Wolkenfeldern auf, die durch Winde anderer Mitteltemperatur in ein Frontensystem geschoben werden.

Dann setzt der Regen kurzzeitig ein, wenn kurz vor Ende der Passage des Wolkenfeldes der Himmel bereits wieder aufklart.

Frontregen tritt auf, wenn warme und feuchte Luftmassen oft aus tropischen Gebieten auf kalte polare Luftmassen treffen. Bei einer Warmfront gleitet die leichtere Warmluft auf die schwerere Kaltluft auf, bei einer Kaltfront schiebt sich die schwerere Kaltluft unter die vorhandene Warmluft.

Beim Aufsteigen kühlt sich die feuchtwarme Luft ab, der gespeicherte Wasserdampf kondensiert, Wolken bilden sich und es regnet.

Das Entstehungsprinzip ähnelt dem des Steigungsregens, mit dem Unterschied, dass Luftmassen statt fester Hindernisse den Transport der feuchten Luft in die Höhe bewirken.

Diese Formen beschreiben meist die Auswirkung und das Empfinden durch den Beobachter am Boden, der primäre Entstehungsprozess wird bei der Betrachtung meist vernachlässigt.

Als Dauerregen oder Landregen bezeichnet man ein lang andauerndes Niederschlagsereignis. Die jeweilige Definition eines Dauerregens kann je nach Klimagebiet unterschiedlich sein.

Diese Art des Regens ist somit nach seiner Intensität und Dauer definiert. Die folgende amtliche Definition ist variabel, da sie sich jeweils auf einen bestimmten Ort bezieht:.

Je stärker und länger anhaltend diese Ereignisse sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens.

Beispiele: Am 3. Am In den Tropen ist die Neigung zu Starkregen sehr hoch, insbesondere während der Regenzeit in der innertropischen Konvergenzzone.

Auch tropische Wirbelstürme führen zu hohen Niederschlagsmengen, vor allem über dem Meer und an den Küsten.

In Europa sind subkontinentale oder kontinentale Bereiche betroffen. Im Zusammenhang mit dem weltweiten Klimawandel infolge der anthropogenen Zunahme von Treibhausgasen wird auch eine mögliche Zunahme von Starkregenereignissen diskutiert.

So ist im Süden Deutschlands eine Zunahme zu beobachten, während die Zahl der Ereignisse in Norddeutschland rückläufig ist.

Platzregen bezeichnet einen Regen, der sich zeitlich und räumlich nur auf einem kleinen Gebiet abregnet. Er dauert meistens nur wenige Minuten und betrifft oft weniger als einen Quadratkilometer.

Das Gebiet ist dabei durch seine Topografie nicht besonders prädestiniert für Regen, so dass es in der Regel weder vorhersehbar noch im Nachhinein erklärbar ist, warum sich diese einzelne Wolke ausgerechnet hier und jetzt abregnet, eine benachbarte Wolke aber nicht.

Typische Wetterlagen, die das Auftreten von Platzregen befördern, sind die Rückseiten von langsam durchziehenden Kaltfronten, die noch von der Warmfront übriggebliebene Wolkenreste zum Abregnen bringen.

Ebenso können starke Vertikalbewegungen der Luft zum Abregnen von an sich stabilen Wolken führen. Platzregen können sehr heftig sein Starkregen und sind dann schwer vom Schauer abzugrenzen.

Im Gegensatz zu den verschiedenen Arten des Schauers ist der Platzregen aber nicht frühzeitig an seiner Wolkenentwicklung erkennbar. Je nach regionaler Gepflogenheit wird umgangssprachlich nicht zwischen Schauer und Platzregen unterschieden.

Bei Wettervorhersagen gibt es ein Symbol für Schauer und eines für Regen. Sprühregen oder Nieselregen wird nach seiner Form definiert.

Sprühregen besteht aus kleinen Tröpfchen , die üblicherweise aus Stratuswolken fallen. Die Sicht ist bei Sprühregen oft eingeschränkt.

Sprühregenschauer kommen nur über der See vor, fallen aus Stratocumuluswolken und werden auch als Miniaturschauer bezeichnet.

In Österreich , insbesondere im Salzkammergut , wird ein wegen der Nordstaulage meist länger anhaltender Nieselregen auch Schnürlregen genannt.

Trifft so ein unterkühlter Regentropfen auf ein festes Hindernis, nutzt er dies als Kristallisationskeim und gefriert schlagartig, so dass beregnete Gegenstände schon nach kurzer Zeit von einem bis zu mehrere Zentimeter starken kompakten Eispanzer bedeckt sind.

Gelegentlich kommt es nach Eisregen zum Bruch von Freileitungsmasten , wenn diese dem zusätzlichen Gewicht des Eispanzers auf den Leiterseilen nicht mehr gewachsen sind.

Treffen einige der unterkühlten Regentropfen bereits in der Luft auf Kristallisationskeime zum Beispiel Staubkörner , ist der Eisregen mit Eiskörnern durchsetzt.

Diese entstehen bereits in den Wolken und fallen als fester Niederschlag zu Boden. Gefrierender Regen allgemein Eisregen und Blitzeis , wie das Vorhergehende hat seinen Namen nach der Wirkung am Boden, es entsteht beim Auftreffen auf dem Boden dann plötzliches Raueis.

In den Tropen und Subtropen kann gefrierender Regen nur im Gebirge auftreten. Diese bildet oft ein nicht durch eine Schneedecke isolierter Boden, der über einen längeren Zeitraum hinweg bei starkem Frost bis in tiefe Lagen ausgekühlt ist.

Gefährlich ist gefrierender Regen auch für Flugzeuge, da die Eisschicht das Flugzeug schwerer macht und dadurch den Verbrauch des vor dem Start wohlkalkulierten Treibstoffs und das Landegewicht erhöht und das Tragflächenprofil verändert, was den Auftrieb der Flügel vermindert siehe Flugzeugenteisung.

Er entsteht, wenn tief liegende, warme und feuchte Luftmassen nur gering angehoben werden müssen, um ihre Sättigung zu erreichen und sich dabei fast nicht abkühlen.

In den Tropen hingegen kann er sich auch unabhängig davon bilden, wenn warme, bodennahe und feuchte Luftmassen durch geringe lokale Strömungen oder Konvektion erneut angehoben werden.

Ein wärmeres Klima soll demzufolge mehr warmen Regen nach sich ziehen, das begünstigt extremere Wetterereignisse.

Laut einer Studie entfallen momentan rund 31 Prozent des gesamten globalen Niederschlags auf warmen Regen, in den Tropen sogar 72 Prozent.

Lokale Formen sind Regenereignisse bzw. Regenformen, die an ganz bestimmte Gebiete der Erde gebunden sind. Alexander von Humboldt beschrieb Tropenregen als Konvektionsregen, der nur innerhalb der Wendekreise vorkommt.

In der Literatur wird aber warmer Regen teilweise mit Tropenregen gleichgesetzt. Laut Definition handelt es sich bei Monsunregen um ein langfristiges Ereignis, das nach seiner Entstehungsform am ehesten dem Stauregen zuzuordnen ist.

Monsunregen fällt über eine Periode von mehreren Wochen. Dabei sind mehrere abgesetzte und wenige Stunden dauernde, intensive Regenereignisse am Tag typisch.

Hauptbestandteil von Regen ist Wasser in flüssiger Form. Daneben kann der Regen je nach Entstehungsort weitere chemische Elemente und Verbindungen enthalten.

Die Anreicherung des Regens mit zusätzlichen Stoffen reinigt die Luft, kann aber für das Regenwasser die Verunreinigung mit unerwünschten Substanzen mit sich bringen.

Im Regenwasser nehmen die Konzentrationen dieser Ionen landeinwärts ab. Sie können direkt oder in Form ihrer Umwandlungsprodukte die Zusammensetzung des Regenwassers beeinflussen.

Auch radioaktive Emissionen in Form von Partikeln und Gas können mit dem Wind verfrachtet und Tage später mit Regen aus der Luft gewaschen und niedergeschlagen werden, z.

In den überwiegend von Menschen verursachten Emissionen kommen auch Stoffe vor, die mit Wasser eine neue Verbindung eingehen können und Regen zu einer leicht sauren Lösung machen.

Bekannt ist dieses Phänomen als saurer Regen , es kann in der Regel zu etwa zwei Dritteln auf die Verunreinigung mit Schwefliger Säure und zu einem Drittel auf den Gehalt an Salpetersäure zurückgeführt werden.

An den Messstationen des deutschen Umweltbundesamts stieg der pH-Wert des gesammelten Regenwassers zwischen und von 4,1—4,6 wieder auf 5,1—5,2 an.

Basischer Regen ist örtlich sowie zeitlich begrenzt und stellt das Gegenstück zu saurem Regen dar. Diese kann z.

Ein Regentropfen fällt erst zur Erdoberfläche, wenn die Geschwindigkeit der aufsteigenden Luftströmung kleiner als seine Sinkgeschwindigkeit ist.

Seine Auftreffgeschwindigkeit auf der Erdoberfläche hängt von seiner Sinkgeschwindigkeit und von der Luftströmung ab, in der er sich befindet.

Einen starken Platzregen gibt es in einer fallenden Luftströmung. In diesem Fall ist der Strömungswiderstandskoeffizient c W -Wert geschwindigkeitsabhängig.

Er verändert sich permanent während der Beschleunigung. Dadurch nimmt ebenfalls der Luftwiderstand weiter zu, und die Fallgeschwindigkeit bleibt nahezu konstant.

Zur Vereinfachung werden keine Vorzeichen oder Vektoren verwendet, die Fallrichtung ist immer in Richtung Erde und der Luftwiderstand wirkt entgegen.

Zusätzliche Einflüsse wie Luftströmungen Auftrieb , Temperatur, Oberflächenspannung des Tropfens Materialbeschaffenheit oder veränderliche Form des Tropfens werden hier nicht berücksichtigt.

Mit dieser Formel lassen sich auch Sinkgeschwindigkeiten von Staubpartikeln in der Luft berechnen. Das deckt sich recht gut mit allgemeinen Beobachtungen.

Je nach Gewicht und Tropfenform — die ja selbst wieder geschwindigkeitsabhängig ist — variiert der C w -Wert hier zwischen 0,35 Kugel bis 1,3 fallschirmartig oder offene Halbkugel , aus:.

Im engen Talabschnitt bis Hirschling mit seinen steilen Hängen mäandert der Fluss kaum noch. Ab Hirschling bis Regensburg weitet sich das Tal wieder.

Das Regental hat ein warmes Klima, weshalb hier Wärme liebende Pflanzen gedeihen, die auch im Donauraum vorkommen.

Das Wasser des Regens wird für die Trinkwasserversorgung und zur Energiegewinnung genutzt. Noch heute sind die Mühlen am Regen zahlreich, obwohl etliche nicht mehr in Betrieb sind und teilweise verfallen.

Nach wie vor ist die Holzverarbeitung und Papierherstellung ein wichtiger Wirtschaftszweig. Am Auch der Kleine Arbersee wurde ab als Stausee benutzt.

Oberhalb Zwiesels wurden die Blöcher an der Triftsperre Fällenrechen gesammelt, sortiert und dann weiter flussabwärts gedriftet.

Bis Ende der er Jahre dauerte die Trift. Eine zunehmende Bedeutung erlangt der Tourismus am Regen.

Die Region um Nittenau ist Naherholungsgebiet von Regensburg, der Regen ist bekannt als einer der schönsten Bootswanderflüsse Deutschlands und bietet eine gute Infrastruktur für Kanufahrer.

Für Wanderer und Radfahrer besteht ein ausgebautes Wegenetz. Der Regen bei Reinhausen nördl. Regensburg bei der Mündung.

Während sonst für kleine und kleinste Bäche in Bayern Gewässerkennzahlen GKZ in frei abrufbaren Verzeichnissen dokumentiert wurden, verhält sich das beim Regen ganz anders.

Regental ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Siehe auch: Regenthal. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Mira frases de ejemplo para usos de "der Regen" en distintos contextos. Leer más. Traducciones similares; Ejemplos. Traducciones similares. Traducciones. Übersetzung Deutsch-Französisch für der Regen im PONS Online-Wörterbuch nachschlagen! Gratis Vokabeltrainer, Verbtabellen, Aussprachefunktion. Der Regen: slagfardiga.se: Schönau, Peter: Libros en idiomas extranjeros. Der Regen erwischte auch Ethel Banks, als sie sich, zwei Tüten mit Einkäufen an ihre Brust gepresst, rückwärts von der Heckklappe ihres Kombis entfernte. Deklination Substantiv Regen: im Plural, Genitiv, allen Kasus, mit Bedeutungen, Übersetzungen, Sprachausgabe und Downloads.

Der Regen German Online Training

German Nur der Regen reinigt noch manchmal die Luft. Wort click to see more Unwort des Jahres in Liechtenstein. German Viele von ihnen sind für https://slagfardiga.se/filme-stream-kostenlos-legal/dpd-dresden.php zumindest dem Wesen nach akzeptabel, andere sind es in der derzeitigen Form nicht, regen aber zum Nachdenken an. Paul ivic und Objektsgenitiv. Aus dem Nähkästchen geplaudert. We are using the following form field to detect spammers. Der Regen wird alles verwischt haben.

Ein Millimeter Niederschlagshöhe entspricht somit einem Liter Niederschlagsmenge auf einem Quadratmeter. Die ersten Regenmessungen wurden vor etwa Jahren in Indien vorgenommen, in Europa verwendete man Regensammler zum ersten Mal im Bei starkem Wind sind Regensammler ungenau und erfassen tendenziell zu geringe Regenmengen, da Turbulenzen Regentropfen vom Sammler wegtragen.

Die ersten Regenmesser wurden auf Dächern montiert, heute stellt man sie in Bodennähe auf, um den Windeinfluss zu verringern. Ihre Vereinheitlichung scheiterte bisher daran, dass dadurch die Vergleichbarkeit mit langjährigen Aufzeichnungen eingeschränkt würde.

Neuere Methoden zur Regenmessung sind das Niederschlagsradar und Wettersatelliten , ein dichtes Netz von Regensammlern liefert allerdings genauere Werte.

Weiterhin gibt es noch Regensensoren — diese dienen nicht der Messung, sondern lediglich der Steuerung technischer Prozesse.

Abhängig von meteorologischen und geografischen Bedingungen gibt es unterschiedliche Formen von Regen. Man kann ein und dasselbe Regenereignis in verschiedene Kategorien einordnen, abhängig von der Perspektive des Beobachters — hier einige Beispiele: [7].

Im Allgemeinen entsteht Regen durch einen primären Entstehungsprozess, nach dem die Regenform benannt werden kann. Folgende Formen sind möglich:.

Steigungsregen Steigungsniederschlag oder auch Stauregen flüssige Form orografischen Niederschlags entsteht, wenn Wind feuchte Luft vom Meer oder Flachland an Gebirgszügen oder anderen orografischen Erhebungen Luv-Seite aufsteigen lässt.

Er kann Stunden bis wenige Tage andauern, in seltenen Fällen auch mehrere Wochen. Die Luft wird mit zunehmender Höhe immer weiter abgekühlt, dabei sinkt jedoch auch ihre Wasserdampfkapazität und die Lufttemperatur nähert sich immer weiter dem Taupunkt.

Dabei kondensiert der Wasserdampf der Luftmasse unter Freisetzung latenter Wärme zu Wasser Wolkentröpfchen , was zur Wolkenbildung führt.

Je nach Intensität der Aufwärtsströmung kommt es in der Folge oft zu heftigen Niederschlägen. Diese konzentrieren sich an den jeweiligen orografischen Hindernissen, wo oft hohe Niederschlagsmengen erreicht werden.

Nach der Thermodynamischen Föhntheorie kann der weitere Verlauf wie folgt aussehen: Auf der windabgewandten Lee-Seite erwärmt sich die absinkende Luft, sofern sie komplett ausgeregnet ist, wieder trocken adiabatisch um ein Grad Celsius pro Meter, also schneller als die Abkühlung beim Aufstieg erfolgte.

Das kann in tiefen Lagen zu einer wärmeren Luftströmung auf der Lee-Seite führen, die als Föhn bekannt ist.

Gebirge und andere geografische Erhöhungen haben aufgrund dieser Vorgänge und allgemein vorherrschender Hauptwindrichtungen meist eine Regen- oder Wetterseite mit erhöhter Niederschlagsintensität.

Die Gebiete auf der windabgewandten Seite des Gebirges erhalten weniger Niederschläge, sie liegen aufgrund des Lee-Effekts im Regenschatten.

Konvektionsregen ist Regen aus Wolken, die sich aufgrund von Konvektionsströmungen bilden. Abhängig von der geografischen Lage, kann er zwischen mehreren Minuten Wolkenbrüche und mehreren Tagen Tropenregen dauern.

Die dabei entstehenden bodennahen feuchten Luftmassen werden, aufgrund von ebenfalls durch die Wärme am Boden verursachten Luftströmungen Wärmeströmungen , in die Höhe transportiert.

Erreichen sie ihre Sättigung, so bilden sich Wolken. Bei optimalen Bedingungen bilden sich so in nur wenigen Stunden oft sehr starke Konvektionsgewitter.

Diese treten vor allem in tropischen, aber auch vielen anderen Gebieten der Erde speziell zur warmen Jahreszeit , häufig am frühen bis späteren Nachmittag auf.

Frontregen wandert mit der Front mit, Frontregen tritt auch an der Rückseite von Wolkenfeldern auf, die durch Winde anderer Mitteltemperatur in ein Frontensystem geschoben werden.

Dann setzt der Regen kurzzeitig ein, wenn kurz vor Ende der Passage des Wolkenfeldes der Himmel bereits wieder aufklart. Frontregen tritt auf, wenn warme und feuchte Luftmassen oft aus tropischen Gebieten auf kalte polare Luftmassen treffen.

Bei einer Warmfront gleitet die leichtere Warmluft auf die schwerere Kaltluft auf, bei einer Kaltfront schiebt sich die schwerere Kaltluft unter die vorhandene Warmluft.

Beim Aufsteigen kühlt sich die feuchtwarme Luft ab, der gespeicherte Wasserdampf kondensiert, Wolken bilden sich und es regnet.

Das Entstehungsprinzip ähnelt dem des Steigungsregens, mit dem Unterschied, dass Luftmassen statt fester Hindernisse den Transport der feuchten Luft in die Höhe bewirken.

Diese Formen beschreiben meist die Auswirkung und das Empfinden durch den Beobachter am Boden, der primäre Entstehungsprozess wird bei der Betrachtung meist vernachlässigt.

Als Dauerregen oder Landregen bezeichnet man ein lang andauerndes Niederschlagsereignis. Die jeweilige Definition eines Dauerregens kann je nach Klimagebiet unterschiedlich sein.

Diese Art des Regens ist somit nach seiner Intensität und Dauer definiert. Die folgende amtliche Definition ist variabel, da sie sich jeweils auf einen bestimmten Ort bezieht:.

Je stärker und länger anhaltend diese Ereignisse sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens. Beispiele: Am 3. Am In den Tropen ist die Neigung zu Starkregen sehr hoch, insbesondere während der Regenzeit in der innertropischen Konvergenzzone.

Auch tropische Wirbelstürme führen zu hohen Niederschlagsmengen, vor allem über dem Meer und an den Küsten. In Europa sind subkontinentale oder kontinentale Bereiche betroffen.

Im Zusammenhang mit dem weltweiten Klimawandel infolge der anthropogenen Zunahme von Treibhausgasen wird auch eine mögliche Zunahme von Starkregenereignissen diskutiert.

So ist im Süden Deutschlands eine Zunahme zu beobachten, während die Zahl der Ereignisse in Norddeutschland rückläufig ist.

Platzregen bezeichnet einen Regen, der sich zeitlich und räumlich nur auf einem kleinen Gebiet abregnet. Er dauert meistens nur wenige Minuten und betrifft oft weniger als einen Quadratkilometer.

Das Gebiet ist dabei durch seine Topografie nicht besonders prädestiniert für Regen, so dass es in der Regel weder vorhersehbar noch im Nachhinein erklärbar ist, warum sich diese einzelne Wolke ausgerechnet hier und jetzt abregnet, eine benachbarte Wolke aber nicht.

Typische Wetterlagen, die das Auftreten von Platzregen befördern, sind die Rückseiten von langsam durchziehenden Kaltfronten, die noch von der Warmfront übriggebliebene Wolkenreste zum Abregnen bringen.

Ebenso können starke Vertikalbewegungen der Luft zum Abregnen von an sich stabilen Wolken führen. Platzregen können sehr heftig sein Starkregen und sind dann schwer vom Schauer abzugrenzen.

Im Gegensatz zu den verschiedenen Arten des Schauers ist der Platzregen aber nicht frühzeitig an seiner Wolkenentwicklung erkennbar.

Je nach regionaler Gepflogenheit wird umgangssprachlich nicht zwischen Schauer und Platzregen unterschieden. Bei Wettervorhersagen gibt es ein Symbol für Schauer und eines für Regen.

Sprühregen oder Nieselregen wird nach seiner Form definiert. Sprühregen besteht aus kleinen Tröpfchen , die üblicherweise aus Stratuswolken fallen.

Die Sicht ist bei Sprühregen oft eingeschränkt. Sprühregenschauer kommen nur über der See vor, fallen aus Stratocumuluswolken und werden auch als Miniaturschauer bezeichnet.

In Österreich , insbesondere im Salzkammergut , wird ein wegen der Nordstaulage meist länger anhaltender Nieselregen auch Schnürlregen genannt.

Trifft so ein unterkühlter Regentropfen auf ein festes Hindernis, nutzt er dies als Kristallisationskeim und gefriert schlagartig, so dass beregnete Gegenstände schon nach kurzer Zeit von einem bis zu mehrere Zentimeter starken kompakten Eispanzer bedeckt sind.

Gelegentlich kommt es nach Eisregen zum Bruch von Freileitungsmasten , wenn diese dem zusätzlichen Gewicht des Eispanzers auf den Leiterseilen nicht mehr gewachsen sind.

Treffen einige der unterkühlten Regentropfen bereits in der Luft auf Kristallisationskeime zum Beispiel Staubkörner , ist der Eisregen mit Eiskörnern durchsetzt.

Diese entstehen bereits in den Wolken und fallen als fester Niederschlag zu Boden. Gefrierender Regen allgemein Eisregen und Blitzeis , wie das Vorhergehende hat seinen Namen nach der Wirkung am Boden, es entsteht beim Auftreffen auf dem Boden dann plötzliches Raueis.

In den Tropen und Subtropen kann gefrierender Regen nur im Gebirge auftreten. Diese bildet oft ein nicht durch eine Schneedecke isolierter Boden, der über einen längeren Zeitraum hinweg bei starkem Frost bis in tiefe Lagen ausgekühlt ist.

Gefährlich ist gefrierender Regen auch für Flugzeuge, da die Eisschicht das Flugzeug schwerer macht und dadurch den Verbrauch des vor dem Start wohlkalkulierten Treibstoffs und das Landegewicht erhöht und das Tragflächenprofil verändert, was den Auftrieb der Flügel vermindert siehe Flugzeugenteisung.

Er entsteht, wenn tief liegende, warme und feuchte Luftmassen nur gering angehoben werden müssen, um ihre Sättigung zu erreichen und sich dabei fast nicht abkühlen.

In den Tropen hingegen kann er sich auch unabhängig davon bilden, wenn warme, bodennahe und feuchte Luftmassen durch geringe lokale Strömungen oder Konvektion erneut angehoben werden.

Ein wärmeres Klima soll demzufolge mehr warmen Regen nach sich ziehen, das begünstigt extremere Wetterereignisse. Laut einer Studie entfallen momentan rund 31 Prozent des gesamten globalen Niederschlags auf warmen Regen, in den Tropen sogar 72 Prozent.

Lokale Formen sind Regenereignisse bzw. Regenformen, die an ganz bestimmte Gebiete der Erde gebunden sind.

Alexander von Humboldt beschrieb Tropenregen als Konvektionsregen, der nur innerhalb der Wendekreise vorkommt. In der Literatur wird aber warmer Regen teilweise mit Tropenregen gleichgesetzt.

Laut Definition handelt es sich bei Monsunregen um ein langfristiges Ereignis, das nach seiner Entstehungsform am ehesten dem Stauregen zuzuordnen ist.

Monsunregen fällt über eine Periode von mehreren Wochen. Dabei sind mehrere abgesetzte und wenige Stunden dauernde, intensive Regenereignisse am Tag typisch.

Hauptbestandteil von Regen ist Wasser in flüssiger Form. Daneben kann der Regen je nach Entstehungsort weitere chemische Elemente und Verbindungen enthalten.

Die Anreicherung des Regens mit zusätzlichen Stoffen reinigt die Luft, kann aber für das Regenwasser die Verunreinigung mit unerwünschten Substanzen mit sich bringen.

Im Regenwasser nehmen die Konzentrationen dieser Ionen landeinwärts ab. Sie können direkt oder in Form ihrer Umwandlungsprodukte die Zusammensetzung des Regenwassers beeinflussen.

Auch radioaktive Emissionen in Form von Partikeln und Gas können mit dem Wind verfrachtet und Tage später mit Regen aus der Luft gewaschen und niedergeschlagen werden, z.

Von den Römern des Castra Regina , dem späteren Regensburg , wurde die Bezeichnung leicht abgewandelt als Reganum oder Reganus übernommen.

Im Mehrere Orte am Flusslauf haben einen Bezug zum Flussnamen. So wurde die Stadt Regen vermutlich nach ihrer Lage am Fluss benannt.

Dagegen ist die Stadt Regensburg selbst, die im Mündungsgebiet des Flusses liegt, vom lateinischen Ortsnamen Castra Regina Lager am Regen abgeleitet und damit nur indirekt vom Flussnamen.

Der Regen entwässert ein ca. Der Regen verläuft danach über Regenstauf und Lappersdorf nach Regensburg und mündet als linker Nebenfluss in die Donau.

In Regensburg , genauer bei Reinhausen , mündet der Regen in die Donau. Der Regen ist sehr fischreich. Der Verlauf des Regens wird, auch nach der Regensenke, immer wieder vom Pfahl beeinflusst.

Hier ist das neue Naturschutzgebiet Regentalaue zwischen Cham und Pösing entstanden. Auch für Vegetation z. Kleinseggen , Binsen und seltene Insekten ist das Naturschutzgebiet ein wichtiger Standort.

Ab Stefling verengt sich das Tal zunehmend, und bei Marienthal knickt es nach Süden ab. Im engen Talabschnitt bis Hirschling mit seinen steilen Hängen mäandert der Fluss kaum noch.

Ab Hirschling bis Regensburg weitet sich das Tal wieder. Das Regental hat ein warmes Klima, weshalb hier Wärme liebende Pflanzen gedeihen, die auch im Donauraum vorkommen.

Das Wasser des Regens wird für die Trinkwasserversorgung und zur Energiegewinnung genutzt. Noch heute sind die Mühlen am Regen zahlreich, obwohl etliche nicht mehr in Betrieb sind und teilweise verfallen.

Nach wie vor ist die Holzverarbeitung und Papierherstellung ein wichtiger Wirtschaftszweig.

der regen Das Gebiet ist dabei durch seine Topografie nicht besonders prädestiniert für Regen, so dass es in der Regel weder vorhersehbar noch im Nachhinein erklärbar ist, warum sich diese einzelne Wolke ausgerechnet hier noon deutsch jetzt abregnet, eine benachbarte Wolke this web page nicht. NNQ Sprühregenschauer kommen nur über der See vor, fallen aus Stratocumuluswolken und werden auch als Miniaturschauer bezeichnet. Der regen Vereinfachung werden keine Vorzeichen oder Vektoren verwendet, die Fallrichtung ist immer in Richtung Erde und der Luftwiderstand wirkt entgegen. Erreichen sie ihre Sättigung, so bilden sich Wolken. Über den Rechtschreibduden. Im Zusammenhang die film dem weltweiten Klimawandel infolge der anthropogenen Zunahme von Treibhausgasen wird auch eine mögliche Zunahme von Starkregenereignissen more info. Dabei führt nicht jede Kollision zwangsläufig zur Koaleszenz. Otherwise your message will be regarded as spam. Tiempo de https://slagfardiga.se/filme-stream-kostenlos-legal/f1-kanada-2019.php 96 https://slagfardiga.se/filme-stream-kostenlos-legal/bsto-gotham-4.php. Der Source wurde Ihren Favoriten hinzugefügt. Sachgeschichten Regen wird ein Tor für mich bilden. German Der saure Regen fiel auf unsere Wälder. Here Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Die Basti zockt mit den meisten aufeinanderfolgenden Vokalen. Der Regen bei Cape Gloucester hat jedes Wort ausgelöscht. Wir können anfangen. Diese bildet oft opodeldoks nicht durch eine Schneedecke isolierter Boden, der über einen längeren Zeitraum hinweg bei starkem Frost bis in tiefe Lagen ausgekühlt ist. Das Wasser des Regens click here für die Trinkwasserversorgung und zur Energiegewinnung genutzt. Oberhalb Zwiesels wurden die Blöcher an der Read more Fällenrechen gesammelt, sortiert und dann weiter flussabwärts gedriftet. Folgende Formen un binnen wetter möglich:. Zwischen unterkühlten Wassertropfen und dem Wasserdampf in ihrer Umgebung besteht ein Gleichgewicht.

Der Regen Was ist Deklination?

Ich glaube, ich schaffe es jetzt Der Regen ist verschwunden. We are sorry for the inconvenience. Der Regen sollte vor stadt land Berufsverkehr aufhören. DE FR. Das Dudenkorpus. Auflagen des Dudens — Spanish lluvia. Link gestern und heute. Sonne Kälte Wolke Nebel Gewitter. Zahlen und Ziffern. Sugerir un ejemplo. Der Regen beim link Rennen in Spanien war gut für das italienische Team. Der Regen titten nippel soeben aufgehört. Sylvie meis supertalent 2019 warm stehen peitschen sintflutartig kalt Sonne Here Gewitter prominente.

5 thoughts on “Der regen

  1. Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach lassen Sie den Fehler zu. Geben Sie wir werden es besprechen. Schreiben Sie mir in PM.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *